Breadcrumbs



  prolog - hinflug - las vegas 1 - oahu - kauai - big island - maui - las vegas 2 - zion - page - st.george - rückflug - fazit 

    < Zurück                                                                                                                                                                                                              Weiter >

 

Do 26.05.2011, 3.Woche, 16.Tag

Big Island - Maui

 

Wecker klingelt um sechs.

Roomcafe, alles in die Koffer, Check Out und ab zum Hilo International Airport.

Der liegt quasi vor der Tür, in 3 min sind wir da.

Autoabgabe ist hier noch relaxter als sonst.

Der kleine Alamo Return ist direkt am Terminal.

Alles raus aus dem Tahoe (hat uns wieder super gefallen) und über die Straße zum Check In.

Am Hawaiian Airlines Automaten sind wir mittlerweile Profis.

Confirmation Number eingeben, alles andere geht fast wie von selbst.

Um unsere Koffer loszuwerden, müssen wir noch an einen Schalter.

Als International Travellers brauchen wir keine Gepäckgebühren bezahlen.

Bis zum Boarding dauert es nicht mehr lange.

 

 

 

 

Wir nutzen die restliche Zeit, um uns auf den Relaxingsesseln mal so richtig durchkneten zu lassen.

Wie immer wird reihenweise aufgerufen in die Maschine zu gehen.

 

 

 

Mit unseren Plätzen 7E und F sind wir fast als letzte dran.

Einsteigen, Anschnallen, Abheben in drei Minuten, Klasse!

In den 30 min Flugzeit nach Maui schafft es Hawaiian Air Kaffee und Saft zu servieren.

Wir fliegen nochmals über die Hilo Bay, an Mauna Kea vorbei

und erreichen nach kurzem Pazifik-Überflug die Südost-Küste von Maui.

Haleakala liegt direkt vor meinem Fenster, allerdings im morgendlichen Gegenlicht.

Halb neun landen wir in Kahului, dem internationalen Flughafen von Maui.

Aussteigen, Gepäck holen, Shuttle zu Alamo, dauert keine Viertelstunde.

Beim Autovermieter sind wir wieder mal die einzigen.

Wir haben für die kommenden 4 Tage einen Midsize SUV gebucht.

Interessehalber frag ich nach einem Cabrio Upgrade.

50$ pro Tag zuzüglich Steuern und Gebühren, da denken wir nicht mal drüber nach!

Die Choiceline bei den Midsize SUVs ist nicht gerade nach unserem Geschmack.

Neben 6 Subaru Forester gibt es einen Jeep Compass und einen Chevrolet HHR.

Bei den großen SUVs sieht’s vielversprechender aus, aber ohne Zusatzkosten ist hier momentan nichts zu machen.

Morgen beginnt das Memorial Day Weekend und da haben sie’s nicht nötig, sich auf kostenlose Upgrades einzulassen.

Wir bekommen glücklicherweise noch einen gerade zurückgegebenen Ford Escape.

Ziemlich neu, in Silber, mit 8000 Meilen und guter Limited Ausstattung.

Vom Platzgefühl im ersten Eindruck etwas eng, wir sind Tahoe-versaut.

Zu unserem Hotel in Kihei sind es etwa 20 min.

 

 

 

Das Maui Coast ist schnell gefunden.

 

 

 

 

Trotz so früher Stunde können wir einchecken und bekommen unseren Room 314.

Wieder ein Klasse Hotel mit gehobenem Standard.

Auch hier hat uns Priceline hilfreich unter die Arme gegriffen.

Halb zehn liegen wir bereits am Kamaole Sands Beach, der sich auf der anderen Straßenseite befindet.

Sonniges Sommerwetter, 30°C Wassertemperatur, in der Luft etwas mehr, herrlich!

 

 

 

Nach einer Stunde Vormittags-Siesta schwingen wir uns in den Escape, der im zweiten Eindruck gar nicht mehr so eng ist.

Beim Chinesen um die Ecke gibt es heute Lunch Platter für 5$, einwandfrei und schmackhaft.

Im Anschluss fahren wir die Küstenstrasse nordwärts.

Erster Halt am Farmers Mart am Nordrand von Kihei.

Bei Sandy aus Alaska gibt es einen netten Smalltalk, fertig zubereitete Papaya und eine köstliche frische Kokosnuss.

 

 

Nach dem austrinken halbiert sie uns die Nuss, um an das junge weiche Fruchtfleisch zu gelangen.

Eine absolute Empfehlung und preiswert ist es außerdem.

Auf dem weiteren Weg halten wir an diversen Beaches, die hier direkt am Küstenhighway liegen.

 

 

 

 

Wir treiben dieses Spiel bis zum Fleming Beach, wo wir etwa eine Stunde lang bleiben.

Auf dem Rückweg erkunden wir Kapalua und Kaanapali.

Teilweise recht edle Resort Areas, aber leider auch ziemlich zugebaute Küstenabschnitte.

In Lahaina gefällt es uns dagegen ausgesprochen gut.

 

 

 

Wir bummeln einfach nur so durch die Stores und genehmigen uns Cappuccinos.

 

 

 

Relativ spät sind wir wieder zurück in Kihei.

Von der Foodmart-Heißtheke holen wir uns mal wieder Pepper Roasted Chicken

und verdrücken dieses am Kamaole Sands Beach.

 

 

 

 

Zum Sonnenuntergang schwimmen wir im warmen Pazifikwasser.

Wieder im Hotel, erkundige ich mich beim Concierge über die Wetterlage auf dem Haleakala.

Ein gemeinsamer Blick auf die Seiten des Nationalpark Service zeigt, dass der Sunrise morgen zu 90% bewölkt sein wird.

Also schenken wir uns das frühe Aufstehen und verschieben den Sonnenaufgangs-Trip auf einen späteren Termin.

Im Zimmer gibt es die üblichen Drinks, bevor wir die komfortablen, aber ungewöhnlich hohen Queensizebeds besteigen.

 

Gefahrene Meilen / Kilometer: 101 / 163

 

Übernachtung: Maui Coast Hotel, Maui - Kihei, Hawaii  $145 ****

 

< Zurück                                                                                                                                                                                                              Weiter > 



Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. 

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärt Ihr Euch mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.