Breadcrumbs



prolog - hinflug - titus canyon - alabama hills - death valley - cathedral gorge - lehmann caverns - kolob canyon - snow canyon - valley of fire - red rock canyon - little finland - spring mts. - rückflug - fazit

 

< Zurück                                                                                                                                                                                                                Weiter > 

 

Fr 26.03.2010, 1.Woche, 3.Tag

Lone Pine

 

Wir schlafen wieder nur bis halb fünf.

Nach Internet Grüßen und Fotos sichern sind wir um sechs zum Comfort Inn Breakfast.

Um sieben starten wir in den klaren sonnigen Tag.

Die soeben aufgehende Sonne beleuchtet die Sierra Nevada und es ist empfindlich frisch.

 

 

Wir wollen den ganzen Tag in den Alabama Hills verbringen.

Der erste Stopp erfolgt am Palette Arch an der Wind Meadows Road.

In Gehweite gegenüber besuchen wir die Gunga Din Area.

Die Gegend ist nach dem Film benannt, der in den 30er Jahren hier gedreht wurde.

Danach fahren wir zurück zur Movie Road und verbringen die folgenden acht Stunden in dieser fantastischen Location.

 

 

 

 

 

Die Zeit vergeht wie im Flug.

Die von der Hauptstrasse abzweigenden Offroads bringen uns zu immer neuen Überraschungen.

 

 

 

 

 

 

Oftmals sind die Arches schon vom Weg zu erkennen und mit etwas Kletterei, schaffen wir es alle entdeckten auch zu erklimmen.

 

 

 

 

Besonders beeindruckt haben uns Taco Bell- und Hitching Post Arch, das Eye of Alabama

sowie der Cyclope Arch am Ende unseres Trails.

 

 

 

 

 

Die Temperaturen sind auf 70°F geklettert und es ist den ganzen Tag leicht windig.

 

 

Am späten Nachmittag besuchen wir erst das Movie Museum,

dann das Visitorcenter am südlichen Ortsausgang und genehmigen uns einen Subway-Lunch.

Die Whitney Portal Road ist leider noch gesperrt. Es müssen erst diverse Winterschäden repariert werden.

Bei der 10 Meilen-Bergabfahrt in den Ort legen wir manuell den 2.Gang ein

und vermeiden so das sonst unvermeidliche Überhitzen der Bremsen.

Um fünf sind wir wieder im Hotel.

Bei wolkenlosem Himmel und knalliger Nachmittagssonne eröffnen wir die die Poolsaison im Comfort Inn.

Das Wasser hat gefühlte 10°C und ist mehr als erfrischend.

Als die Sonne verschwindet, wird’s wieder schnell kalt.

Wir verschwinden aufs Zimmer.

Für unsere morgige Übernachtung im Norden von Las Vegas haben wir noch kein Hotel.

Für 50$ Gebot schickt uns Priceline ins Courtyard by Marriot am Rainbow Boulevard. Na bitte!

Wir sind aufgrund der vielen Kraxelei und des frühen Aufstehens platt genug,

um den Tag mit einem Roomdiner und ohne (!) Bud und Wein halb neun zu beenden.

Goodnight!

 

Gefahrene Meilen / Kilometer: 49 / 79

 

Übernachtung: comfort inn, lone pine, california  $89   ***

 

< Zurück                                                                                                                                                                                                                Weiter > 



Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. 

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärt Ihr Euch mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.